Corona-Maßnahmen

Update Dezember 2021

Was bedeuten die Corona-Maßnahmen für Ihre ACSI-Campingreise?

Während einer ACSI-Campingreise wollen Sie so viel wie möglich von einem schönen Urlaub haben. Um dies für Sie und Ihre Mitreisenden zu ermöglichen, haben wir eine Reihe von Bedingungen und Maßnahmen zur Gewährleistung Ihrer Sicherheit und Gesundheit getroffen. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Informationen, die für alle unsere Campingreisen gelten.

Die staatlichen Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus können sich schnell ändern. Dies kann sich auf die nachstehenden Informationen auswirken. Wir werden alles tun, um unsere Bedingungen auf dem neuesten Stand zu halten, damit Sie wissen, woran Sie sind. Den Informationen auf dieser Seite sind Änderungen vorbehalten.

Quarantäne

Quarantäne bei Ankunft und während Ihres Aufenthaltes

  • In einigen Ländern müssen alle Einreisenden bei ihrer Ankunft direkt in Quarantäne gehen. Falls eine Quarantäneverpflichtung für alle Reisenden (geimpfte und nicht geimpfte) an einem oder mehreren Reisezielen Ihrer Reise innerhalb von 2 Wochen vor Beginn Ihrer ACSI-Campingreise gilt, stornieren wir Ihre Reise und erstatten Ihnen den vollen Reisebetrag.
  • Falls ein Reiseziel mit Quarantäneverpflichtung nicht zwischen geimpften und ungeimpften Reisenden unterscheidet, kann der Reisende den Urlaub bis zum Beginn der Pauschalreise kostenlos stornieren.
  • Eine Ausnahme von der Möglichkeit der kostenlosen Stornierung im Falle von Quarantäneverpflichtungen besteht, wenn ein von der Quarantäne betroffenes Gebiet durch eine Änderung der Reiseroute umgangen werden kann, ohne den Charakter der Reise zu verändern.
  • Entsteht während Ihrer Reise oder Ihres Aufenthalts eine allgemeine Quarantänepflicht, die ACSI Campingreisen daran hindert, einen Teil Ihrer Reise durchzuführen? Dann erhalten Sie eine Entschädigung für die noch nicht in Anspruch genommenen Reisetage. Falls Sie aufgrund der Quarantäneverpflichtung nicht nach Hause reisen können, wird Ihr Reiseleiter die Möglichkeiten mit Ihnen besprechen und ACSI Campingreisen wird Ihnen maximal 3 Nächte in einer geeigneten Unterkunft vergüten.
  • Müssen Sie während Ihrer Reise in Quarantäne gehen, weil Sie Symptome haben oder positiv auf das Coronavirus getestet wurden? Dann können Sie auf die Hilfe und Unterstützung von ACSI Campingreisen zählen. Der Reiseleiter wird mit Ihnen die Möglichkeiten besprechen und ACSI Campingreisen vergütet maximal 3 Übernachtungen in einer geeigneten Unterkunft.

Quarantäne nach der Rückkehr ins Heimatland

  • Falls nach Ihrem Urlaub bei der Rückkehr in Ihr Heimatland eine Quarantänepflicht gilt, können Sie nicht kostenlos stornieren. Dies geschieht auf eigenes Risiko des Reisenden.

Lockdown

  • Falls ein Zielland aufgrund des Coronavirus komplett im Lockdown ist und die Reisenden nicht in das Land einreisen dürfen, kann die Reise nicht von ACSI Campingreisen durchgeführt werden. Die Reise wird storniert und wir werden gemeinsam mit Ihnen nach Möglichkeiten suchen. Falls eine Umbuchung nicht möglich ist, wird Ihnen das Geld zurückerstattet.
  • Sollte sich während der Gruppenreise herausstellen, dass die Reise wegen eines möglichen erneuten Lockdowns nicht zu Ende geführt werden kann, haben Sie Anspruch auf eine angemessene Entschädigung für die noch nicht in Anspruch genommenen Reisetage.

Impfung/Booster-Impfung

Vollständige Impfschutz-Pflicht für Teilnehmer und Reiseleiter

  • Für die Teilnahme an allen ACSI-Campingreisen ist eine Corona-Impfung erforderlich. Bei (Bus-)Ausflügen, Abendessen und Reisen können unsere Partner von Ihnen verlangen, dass Sie sich einer Impfung und/oder einem Test unterziehen. Dies stellt uns vor zu große organisatorische Herausforderungen, und wir haben beschlossen, vorübergehend nur vollständig geimpfte Teilnehmer zuzulassen. Wir hoffen, dass diese Verpflichtung nur vorübergehend ist und im Laufe der Saison möglicherweise gelockert werden kann.

Booster-Impfung

  • Falls Sie eine Auffrischungsimpfung benötigen, um die Vorschriften des Ziellandes einzuhalten, diese aber nicht in Anspruch nehmen wollen, haben Sie keinen Anspruch auf eine kostenlose Stornierung. Falls Sie die Anforderungen des Ziellandes nicht erfüllen wollen, ist das Ihr persönliches Risiko.
  • Falls Sie vor dem 1. Februar noch keine Gelegenheit hatten, die Auffrischungsimpfung zu machen (z.B. weil Sie noch keinen Impftermin bekommen konnten), können Sie Ihre Reise kostenlos auf eine andere Campingreise im Jahr 2022/2023 verlegen.

Vorbereitung Ihrer Reise

  • Sie und Ihre eventuellen Mitreisenden müssen vollständig geimpft sein. Nehmen Sie Ihren Impfausweis mit auf die Reise. Laden Sie die Corona-Warn-App oder die CovPass-App herunter. In diesen Apps können Sie Ihren Impfnachweis zum Vorzeigen hinterlegen. Die Corona-Warn-App und die CovPass-App sind die digitalen Corona-Zertifikate für Reisen innerhalb der EU. An Grenzübergängen und bei Ausflügen können Sie nach Ihrem QR-Code gefragt werden. Falls Sie keinen Impfnachweis vorlegen können, erfolgt die Stornierung auf Ihr eigenes Risiko und wird nicht kostenlos vorgenommen.
  • Wir empfehlen Ihnen, Ihre Corona-Nachweise nach Möglichkeit auch auf Papier mitzubringen. An einigen Grenzübergängen gibt es keine digitalen Geräte zum Scannen eines QR-Codes. Dies gilt vor allem für die Länder des ehemaligen Ostblocks.
  • Für jedes Land und jede Region können andere Regeln gelten. Sie können die Regeln und andere Details für jedes Land auf auswaertiges-amt.de nachlesen. Auf ACSI.eu/corona finden Sie außerdem zahlreiche Informationen zu Reisehinweisen und Maßnahmen.
  • Nehmen Sie ausreichend Mundschutzmasken mit. In einigen Ländern sind FFP2-Masken vorgeschrieben. Bei Ausflügen wird oft ein Mund-Nasen-Schutz benötigt. Zudem müssen Sie in einigen Ländern einen Mundschutz tragen, wenn Sie Ihre täglichen Einkäufe erledigen. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie genügend Desinfektionsmittel und ein Thermometer mit auf die Reise nehmen.
  • Nehmen Sie genügend zugelassene COVID-19-Schnelltests mit. Diese sind auf dem Campingplatz unverzichtbar, um eine Infektion schnell zu erkennen. Bei einigen Ausflügen kann auch ein negativer Schnelltest erforderlich sein.
  • Sie sind selbst dafür verantwortlich, dass die Anforderungen der Länder, die wir besuchen, eingehalten werden. Zudem sind Sie auch dafür verantwortlich, dass die Voraussetzungen für die Teilnahme an Ausflügen erfüllt sind. Dazu gehören das digitale Corona-Zertifikat, ein Impfnachweis und ein Identitätsnachweis.

Regeln während Ihrer Reise

  • Die Vorschriften und Bedingungen in den einzelnen Ländern sind zahlreichen Änderungen unterworfen. Im Prinzip halten wir uns immer an die niederländischen Regierungsvorschriften. Es sei denn, die lokalen, regionalen oder nationalen Vorschriften des Ziellandes sind strenger. In diesem Fall haben diese Vorrang. Informationen über die Reisehinweise und die lokal geltenden restriktiven Maßnahmen finden Sie auf ACSI.eu.
  • Unsere Reiseleiter sind angeleitet, während der gesamten Reise strenge Hygienemaßnahmen und -verfahren einzuhalten. Sie kennen die Vorschriften in dieser COVID-19-Situation und achten auf die Einhaltung der Vereinbarungen mit unseren Lieferanten und Gästen. Bei Erkältungs-, Grippe- oder Coronasymptomen melden Sie sich bitte sofort beim Reiseleiter.
  • In Ländern, in denen die 2G plus-Regel gilt, müssen Sie immer auch einen kürzlich durchgeführten negativen PCR-Test vorweisen. Dies bedeutet, dass Sie auch wenn Sie geimpft, geboostert oder genesen sind, einen Corona-Test durchführen lassen müssen. Die Kosten müssen Sie selbst tragen.
  • Haben Sie oder Ihr Reisebegleiter während der Reise Coronabeschwerden entwickelt? In diesem Fall müssen Sie beide getestet werden, bevor Sie wieder an dem Reiseprogramm teilnehmen können. Dies kann ein Selbsttest oder ein PCR-Test sein, sofern das Land, in das Sie reisen, nichts anderes vorschreibt. Der Reiseleiter wird Sie dabei begleiten. Erst nach einem negativen Test dürfen Sie und Ihr Reisebegleiter wieder in die Gruppe aufgenommen werden.
  • Ihre Reiseleiter haben immer das Recht, jemanden nach Coronabeschwerden zu fragen und die Teilnahme an (einem Teil von) dem Programm zu verweigern, bis ein negativer Test durchgeführt wurde. Dies kann ein PCR-Test oder ein Selbsttest sein, sofern das Land, in dem Sie sich befinden, nichts anderes vorschreibt.
  • Folgen Sie bitte immer den Anweisungen Ihrer Reiseleiter. Sie werden Sie falls nötig über die weitere Vorgehensweise informieren.
  • Gemeinsame Aktivitäten, bei denen es nicht möglich ist, einen Abstand von anderthalb Metern zu halten, finden in kleineren Gruppen statt. Dies gilt auch für Aktivitäten, die außerhalb des regulären Programms organisiert werden.
  • Sie und Ihre Mitreisenden müssen sich an die in Deutschland und/oder am Zielort geltenden Regeln halten. Dies gilt für das Tragen von Mundschutz, das Händewaschen vor und nach allen Aktivitäten, das Vermeiden von Körperkontakt, das Nichtschütteln von Händen und das Einhalten eines ausreichenden Abstands zwischen Ihnen.
  • Berücksichtigen Sie während Ihrer Reise die angepassten Regeln. Für Restaurants und Museen können möglicherweise angepasste Regeln und Öffnungszeiten gelten. Es kann auch sein, dass wir in kleinere Gruppen aufgeteilt werden und Sie einen Mundschutz tragen müssen oder dass die Dauer eines Besuchs begrenzt ist.
  • Wir passen unsere Route und Besuchszeiten so weit wie möglich an, um Menschenmassen zu vermeiden.

Was geschieht, falls Sie oder einer der Reisenden Symptome entwickeln, die einer Coronavirus-Infektion ähneln?

  • Falls Sie Coronabeschwerden haben, melden Sie dies bitte unverzüglich (und mit genügend Abstand) dem Reiseleiter. Sie müssen dann einen Coronatest machen. Dies kann ein Selbsttest oder ein PCR-Test sein, sofern das Land, in dem Sie sich aufhalten, nichts anderes vorschreibt. Sie werden von der Gruppe isoliert bleiben, bis die Ergebnisse bekannt sind. Fällt das Ergebnis positiv aus, müssen sich alle Reiseteilnehmer einem Coronavirus-Test unterziehen.
  • Bekommen Sie ein positives Testergebnis? Dann dürfen Sie frühestens nach 7 Tagen und einem Zeitraum von 24 Stunden ohne Beanstandungen wieder an der Reise teilnehmen, es sei denn, das Land, in dem Sie sich aufhalten, schreibt strengere Regeln vor.
  • Teilnehmer, die in den 2 Tagen vor Auftreten der Symptome mit einer positiv getesteten Person in Kontakt waren, sollten 5 Tage nach dem letzten Kontakt erneut getestet werden.
  • Wurde ein oder mehrere Reiseleiter positiv getestet? Dann werden beide die Gruppe verlassen. Wir werden dann versuchen, Ersatzreiseleiter zu finden.

Was bedeutet das für Ihre und unsere Rechte und Pflichten?

  • ACSI Campingreisen ist gesetzlich verpflichtet, seinen Gästen stets Hilfe und Unterstützung anzubieten. Dies gilt auch, falls Sie sich einer Quarantäne unterziehen müssen.
  • Wurden Sie positiv getestet und müssen Sie deshalb in eine (verpflichtende) Quarantäne? Dann können Sie auf die Hilfe und Unterstützung von ACSI Campingreisen zählen. Der Reiseleiter wird mit Ihnen die Möglichkeiten besprechen und ACSI Campingreisen vergütet maximal 3 Übernachtungen in einer geeigneten Unterkunft. Sie haben keinen Anspruch auf Erstattung nicht genutzter Reisetage oder Ausflüge, zusätzliche Übernachtungskosten und/oder sonstige Kosten. Diese Situation ist persönlich und unterliegt dem eigenen Risiko des Reisenden. In einigen Fällen kann Ihre Rücktritts- oder Reiseversicherung diese Kosten übernehmen.
  • Falls es die Situation erfordert, ist ACSI Campingreisen gesetzlich verpflichtet, Sie und Ihre Reisegruppe innerhalb eines angemessenen Zeitraums zurückzuschicken. In Ihrem Fall werden wir zunächst versuchen, Ihnen nach Möglichkeit die Heimreise mit Ihrem eigenen Verkehrsmittel zu ermöglichen.

Reisen in ein Land mit vielen Restriktionen oder Virusvariantengebiet

  • Reisen in ein Gebiet mit vielen Restriktionen oder in ein Virusvariantengebiet sind nicht ganz ohne Risiko. An Ihrem Reiseziel können restriktive Maßnahmen gelten, die Ihren Urlaubsgenuss einschränken könnten. Falls ein Bestimmungsland viele restriktive Maßnahmen hat oder zu einem Virusvariantengebiet wurde, wird ACSI Campingreisen Sie darüber informieren. Weitere Informationen zu allen Beschränkungen und Corona-Maßen pro europäischem Land finden Sie hier. Sie sind für die Beschaffung der richtigen Informationen verantwortlich.